Mitgliederbereich

21. Jan
2014

Der unheimliche Keks – Jaisalmer Ostwärts

Reisebericht von Jörg Dieckmann aus Indien (erhalten am 21.01.2014)

Auf der letzten 170 km Etappe nach Jaisalmer wandelte sich der Gegenwind von Norden in ein unbestimmtes Lüftchen, das auch mal aus Osten kam. Nach 2 Tagen in Jaisalmer kam er dann aber tatsächlich ziemlich kräftig nur von Osten. Das blieb einige Tage so. Wir waren doch etwas genervt.

Die nächste größere Attraktion war dann Udaipur – die blaue Stadt. Felsen mit Fort in der Mitte und eine blaue Altstadt drumherum. Sehr nett. Dort haben wir tatsächlich 100 Rupies (1,25 Euro) auf der Straße gefunden. Der nächste „holy place“ dann Phuskar. der blaue Lord Krishna hat hier bei irgendeiner Liebesgeschichte eine Lotusblüte fallengelassen und wutsch, enstand eine Quelle, woraus dann ein See wurde. Den ganzen Tag ein reges Treiben an den „badeghats“, das gehört zum religiösen Alltag eines Hindus dazu.

In Phuskar gab es dann den ersten Keksladen, der Parle-G nicht fuehrte. G steht für „genius“. Ein pausbäckiges Kind auf der Verpackung verheißt Gesundheit und strahlendes Aussehen. Parle-G gibt es eigentlich überall in Indien. Es muss riesige Fabriken geben, die das Land mit diesem Keks überschwemmen. Preissteigerungen prallen seit mindestens 12 jahren am Keks ab. 5,10 oder 20 rupies, je nach größe. Phuskar, also eine Überraschung.

Dann weiter Richtung Osten. in Kishangar hat doch eine Ratte meine Kaffedose aus Hartplastik durchnagt. Eine Fahrradtasche war dann voll mit gefriergetrocknetem. klebrige Zeugs. In „pink city“ Laipur, Rattenbande in der Küche, aber super Thali.

Ich bin ein wenig kränklich. Da kann ich mich selber immer schlecht annehmen, wenn mein Körper nicht so funktioniert. Ausruhen, keine Kilometer ballern, kein Kick, da kriegt mein Ego schnell Probleme.

„life is not miles“ hat Guru Baba Singh mal zu mir gesagt. Es ist nicht wichtig wie weit du fährst, oder wie schnell du irgendwo ankommst. Entscheidend ist in der Gegenwart wahrhaftig zu sein. Nicht so einfach für mich zu praktizieren. Nächste Stadt dann Agra.

Danke fürs Lesen und liebe Grüße an Alle.

Namaste. Bharatpur 18.01.

PS: Heute ist schon der 21. Wir sind schon in Agra. Es hat heute geregnet.

Zurück zur Startseite

Login

Lost your password?