Mitgliederbereich

20. Feb
2019

Sportlerwahl in Beeskow mit „Doppelerfolg“ für TVFler

Die Sportlerwahl 2018 des Landkreises Oder-Spree

Ein Beitrag von Thomas Paschy

 

Am Freitagabend fand die Sportlerwahl das erste Mal in einem neuen Ambiente statt. Als vor einigen Jahren mein Sohnemann zu seinen aktiven Zeiten im Boxen nominiert war, durfte ich die Veranstaltung einmal im Schützenhaus erleben. Ob das Atrium im Landratsamt Beeskow die bessere Lokation ist, hat sicher jeder etwas anders gesehen. Meine Frau und ich fanden die Idee doch recht erfrischend.

 

Mit unserem Vereinskollegen Stephan Marschallek – welcher von unseren Freunden beim Multisport LOS nominiert war – gab es diesmal gleich zwei Teilnehmer aus dem Kreise der Ultraläufer. Sicher auch eine Erneuerung bei der diesjährigen Veranstaltung war die Tatsache, dass in allen Kategorien nur die ersten drei Plätze benannt wurden und alle anderen Platzierungen zwar geehrt und namentlich auf die Bühne gerufen wurden, aber nicht erfuhren, wie viele Stimmen und welche Platzierung sie persönlich erreichten. Ich persönlich fand dies nicht verkehrt, denn keiner der Nominierten wäre ein „Verlierer“. Jeder gibt für seinen Sport das Beste.

 

Bei den Männern erreichte der Geher Hagen Pohle, dessen seit vielen Jahren konstante Leistung ich nur bewundern kann, verdient Platz 1. Wenn ich mal bedenke, dass er die 10 km schneller geht, als die meisten von uns – mich eingeschlossen – diese laufen, so kann ich nur meinen Hut ziehen. Noch deutlicher wird dieses Können, wenn ich auf seine 50km Bestzeit schaue: 3:51:18 h. In der Regel laufe ich meine Marathons langsamer.

Ganze 1.200 Stimmen Vorsprung hatte er letztlich vor dem Zweitplatzierten und gewann nach 2015 zum zweiten Mal die Sportlerwahl. Da sage nochmal jemand, dass Gehen „langweilig“ wäre 😉

 

Bei den Frauen durfte sich auch eine Läuferin über die meisten Stimmen freuen. Beate Ledwig war sichtlich überrascht, ganz vorne zu landen. Familie Ledwig hat ja fast jeder von uns schon bei diversen Laufveranstaltungen kennen gelernt. Schließlich laufen Sohnemann Felix ebenso wie Beates Mann Torsten im Oder-Spree-Cup seit Jahren ganz weit vorne mit.

 

Auch beim Nachwuchs gab es mit der erfolgreichen Leichtathletin Libby Buder einen deutlichen ersten Platz. Drücken wir der jungen Dame die Daumen, dass ihr sportlicher Weg sie noch ganz weit bringen möge.

 

In der Mannschaftswertung durften wohl fast alle Anwesenden eine neue Sportart kennengelernt haben. Die Frauen der Kutterrudermannschaft vom Seesportclub Wendisch Rietz durften sich über Platz 1 freuen. Wer von euch kannte bisher das „Kutterrudern“?

 

Am Samstag durften dann auch die Plätze 4-9 ihre Stimmen und Platzierungen aus der MOZ erfahren. Was soll ich sagen? An den 949 Stimmen, die mich auf Platz 4 brachten, habt ihr alle sicher einen riesen Anteil. Vielen Dank! Stephan folgte mir auf Platz 5 mit 805 Stimmen. Sozusagen ist der Ultralauf stimmenmäßig auf Platz 2!

Zurück zur Startseite

Login

Lost your password?